Emil Wachter

Emil Wachter - Selbstportrait
Signatur Emil Wachter - EWa

Biographie

Emil Wachter lebte und arbeitete in Karlsruhe.

1921

Am 29. April in Neuburgweier bei Karlsruhe als Sohn des Landwirts Gottfried Wachter und dessen Ehefrau Anna, geb. Schindele, geboren.

1931-33

Lateinstunden durch Pfarrer Anton Fränznick, gestorben 1944 in Dachau

1933-35

Besuch der Goethe-Schule in Karlsruhe

1935-39

Besuch des Bismarck-Gymnasiums in Karlsruhe.

1939

Abitur. Anschließend Reichsarbeitsdienst in Bietigheim /Württemberg und Einsatz am Westwall in der Eifel. Im September Übernahme in die Wehrmacht, Pionierausbildung, Typhuserkrankung und längerer Lazarettaufenthalt.

1940

Entlassung aus dem Lazarett. Antrag auf einen Studienplatz. Beginn des Studiums der Theologie und Philosophie an der Universität Freiburg/ Breisgau.

1941-42

Im Februar Wiedereinzug. Militärdienst in Russland. 1942 im Frühjahr Kriegsverwundung und längerer Lazarettaufenthalt. Anschließend Versetzung in eine Genesungseinheit in Bar-le-Duc / Frankreich.

1943

Beginn der Ölmalerei trotz schweren Militärdienstes in Langres/Burgund. Freundschaft und Zusammenarbeit mit dem Bildhauer Seff Weidl, Soldat in der gleichen Einheit.

1944-46

Kriegsgefangenschaft in Frankreich, Belgien und Westfalen. Im Herbst 1946 Entlassung und Fortsetzung des Studiums der Theologie und Philosophie in Freiburg.

1947-48

Im Winter Freisemester zur Klärung der Berufsfrage; Besuch der Kunstakademie in München bei Prof. Krieger (Aktklasse). Nach Abschluss des Studiums in Freiburg Aufgabe der theologischen Laufbahn. Anschließend Arbeit am Bau. Erste Reise nach Paris.

1949

Studium an der Kunstakademie in Karlsruhe; 1949 zwei Semester in der Zeichenklasse von Karl Hubbuch, 1950 zwei Semester in der Bildhauerklasse von Carl Trummer, 1951 Eintritt in die Malereiklasse von Erich Heckel.

1949

erstes Glasmosaik. Reise nach Paris und Flandern. Im Winter 1949/50 Aufenthalt in Ulm: Entwurf und Mitausführung von drei Glasfenstern in der Glaskunstwerkstatt Hubert Deininger für die St.-Suso-Notkirche in Ulm (heute im Vorraum des Neubaus von St. Suso zu sehen).

1950

Beginn der Freundschaft mit dem Maler und Glasbildner Wilhelm Geyer. Erneute Reise nach Paris. Dort Freundschaft mit dem jugoslawischen Komponisten Bozo Kantuser (gest. Mai 99, begraben auf dem Pére Lachaise) und dem litauischen Maler Francois Pranas. Begegnung mit P. Règamey und P. Couturier in Paris. Freundschaft mit der Malerin Klara Kress und dem französischen Künstler Eugéne Leroy.

1952 und im folgenden Jahr:

intensive Auseinandersetzung mit der graphischen Technik der Radierung. Wiederholte Aufenthalte in Paris und dem französischen Flandern. Glasarbeiten: Mannheim-Friedrichsfeld, St. Bonifatius; Offenburg-Bohlsbach, St. Laurentius.

1953

Reise nach Paris, in das französische Massif Central und nach Spanien, gemeinsam mit Louis Huguet. Erste Einzelausstellung in Freiburg/Br., Zeichnung und Radierung. Beginn der Freundschaft mit dem Kunsthistoriker Herbert Schade SJ. Glasarbeiten: Rheinstetten-Neuburgweier, Neue St.-Ursula-Kirche.

1954

im Sommer Aufenthalt in Schweden und Norwegen. Beginn der Aquarellmalerei. Erhält den Kunstpreis der Jugend Baden-Württemberg 1954. Glasarbeiten: Bietigheim, Heilig-Kreuz-Kirche; Lörrach-Stetten, St. Fridolin.

1955

Freundschaft mit dem Maler Herbert Kämper. Reise nach Spanien und Portugal, gemeinsam mit Louis Huguet und Klara Kress. Erhält den Kunstpreis der Jugend Baden-Württemberg 1955. Glasarbeiten: Karlsruhe-Mühlburg, St. Peter und Paul; Krumbach/Odenwald, Christ-König-Kirche.

1956

Im Sommer Reise nach Audincourt (Glasfenster Fernand Lègers) und Ronchamp (Le Corbusier). Im Herbst mit dem französischen Germanisten Louis Huguet große Reise durch den Balkan, Griechenland und die Türkei; viele Zeichnungen und Aquarelle. Im Dezember Heirat mit Pia Ruf. Erhält den Kunstpreis der Stadt Karlsruhe. Eine Reihe Lithographien in Farbe und Schwarz-Weiß. Heidelberg-Wieblingen, St. Bartolomäus Glasfenster und Mosaik Außenfassade (bis 1957); Glasarbeiten: Gaiberg bei Heidelberg, Katholische Kirche; Westerland/Sylt, St. Christopherus.

1957

Beginn der Freundschaft mit dem Kunsthistoriker Franzsepp Würtenberger. Reise in die Provence gemeinsam mit Klara Kress. Im Sommer erstmaliger Aufenhalt mit der Familie in Gaienhofen/Bodensee. Mehrmalige Besuche bei Erich Heckel in Hemmenhofen/ Bodensee. Glasarbeiten: Karlsruhe-Grünwettersbach, St. Thomas; Mannheim-Feudenheim, St. Peter und Paul; Schwegenheim/Pfalz, Katholische Kirche; Villingen, Altenheim, Kapelle.

1958-63

Geburt des Sohnes Felix Maria. Berufung an die Kunstakademie in Karlsruhe als künstlerischer Lehrer für Malerei. Dort sofortiger Zusammenstoß mit HAP Grieshaber, der konspirativ Wachters Entfernung von der Akademie betreibt. Nach einer massiven Beschwerde beim Stuttgarter Kultusministerium geht Grieshaber auf kollegialen Kurs. Freundschaftliche Beziehungen zu den Malern Wilhelm Schnarrenberger und Walter Herzger. Erhält den Graphikpreis der Gesellschaft der Freunde junger Kunst in Baden-Baden. In der Malerei vor allem Guaschen. Glasarbeiten 1958: Berghaupten bei Offenburg, St. Georg; Blumberg, St. Andreas; Freiburg, Collegium Borromäum; Hassloch bei Neustadt/Weinstraße, St. Ulrich (bis 1959), Fenster und Deckenmalerei; Kaiserslautern, St. Norbert; Rickenbach, Kinderheim.

1959

Geburt der Tochter Angela. Erste Arbeit in Betonglas (Bruchsal, St. Paul). Hauptsächliche Produktion: Lithographien, gedruckt bei Süverkrüp, Kunstakademie Karlsruhe. Glasarbeiten: Bruchsal, St. Paul (bis 1960); Buchen/Odenwald, St. Oswald; Hanhofen bei Speyer, St. Martin; Malsch, Evangelische Kirche, Melanchthongemeinde.

1960

Geburt der Tochter Dorothee Maria. Beginn der Spannungen mit Georg Meistermann an der Karlsruher Kunstakademie. Intensive Ölmalerei. Glasarbeiten: Eppelheim bei Heidelberg, St. Joseph (bis 1961); Rheinstetten-Neuburgweier, Alte St.-Ursula-Kapelle.

1961

Reise nach Griechenland und Kleinasien, gemeinsam mit Studentenpfarrer Wolfgang Ruf. Viele Aquarelle. Glasarbeiten: Karlsruhe-Knielingen, Heilig-Kreuz-Kirche (bis 1962); Konstanz, Konradi-Haus.

1962

Mitglied im Künstlerbund Baden-Württemberg, Aquarelle und Guaschen. Erste imaginäre Portraits. Glasarbeiten: Hamburg, St. Bonifatius. Gobelins: St. Stefan, Karlsruhe

1963

Aufgabe der Lehrtätigkeit an der Karlsruher Kunstakademie aufgrund zunehmender Differenzen mit Georg Meistermann. In der Folgezeit als freischaffender Künstler tätig. Bekanntschaft mit Otto Dix in Hemmenhofen/Bodensee. Viele Ölbilder. Glasarbeiten: Eußertal/Pfalz, Alte Abteikirche St. Bernhard; Heidelberg-Rohrbach, St. Johannes (bis 1964); Karlsruhe, Altes Vincentius-Krankenhaus.

1964

Geburt der Tochter Simone Maria. Ölmalerei Landschaft, Stilleben und Porträt. Glasarbeiten: Au am Rhein, St. Andreas (bis 1965); Ebenheid/Odenwald, St. Leonhard; Karlsruhe, Reinhold-Schneider-Haus; Malsch, St. Bernhard (bis 1965); Rheinstetten-Neuburgweier, Friedhofskapelle.

1965

Reise nach Norwegen. Fortsetzung der Ölmalerei. Intensives Zeichnen, vor allem Porträt. Glasarbeiten: Baden-Baden-Lichtenthal, Zisterzienserinnen-Abteikirche (bis 1967); Bobenheim bei Worms, St. Laurentius (bis1967); Durmersheim, Evangelisches Gemeindezentrum (bis 1966); Heidelberg, Katholisches Studentenwohnheim; Heidelberg, Abtei Stift Neuburg, Refektorium; Karlsruhe, Kapelle der Landesfrauenklinik, heute Klinik für Psychiatrie u. Psychotherapie; Oberharmersbach, St. Gallus; Oberwiesen/ Pfalz, Katholische Kirche; Waid-Ofling/Bergstraße, Kindergarten; Walldorf bei Heidelberg, St. Peter.

1966

Reise in den Balkan, die Türkei, nach Syrien und Jordanien. Besucht vor dem Sechsttagekrieg Jerusalem und Bethlehem. Wachter erhält in Bernau den Hans-Thoma-Staatspreis Baden-Württemberg. Stellt bis 1969 mit dem Drucker H. Götz in Freiburg weitere Lithographien her. Glasarbeiten: Ettlingen, Herz Jesu (bis 1967); Lörrach-Stetten, Heilige Familie. Erste Publikation; 20 Wiedergaben von Radierungen, herausgegeben von Hubert Morgenthaler gedruckt bei Berenz Karlsruhe.

1967

Freundschaft mit dem Religionsphilosophen Bernhard Welte. Entstehung der ersten Betonreliefs. Glasarbeiten: Allensbach-Hegne, Marianum; Freiburg-Zähringen, St. Elisabeth (bis 1968); Karlsruhe-Waldstadt, St. Hedwig; Sasbach, St. Pirmin. Herausgabe von vier graphischen Mappen mit Lithographien: "Der Ring", "Wolfsgeheul", "Leiermann und Strauss", "Herz Dame".

1968

Beginn der Freundschaft mit dem jüdischen Mathematiker und Philosophen Friedrich Weinreb. Entwürfe zu Gammertingen leiten zu einer neuen Stilphase über. Glasarbeiten: Ettlingen, Alexiuskapelle; Freiburg/Br., Theologisches Konvikt; Hauskapelle Stift Neuburg bei Heidelberg, Klausur; Kaiserslautern-Dansenberg, Katholische Kirche; Miramont de Guyenne bei Bordeaux, Stadtkirche; Katholische Kirche St. Bonifatius, Tauberbischofsheim.

1969

Reise nach Italien, Tunesien, Algerien, Marokko, Spanien und Portugal. Glasarbeiten: Frankenthal-Flomersheim, St. Thomas Morus; Freiburg/Br., Altenwohnheim St. Johann; Freiburg-Weingarten, St. Andreas (bis 1970); Gammertingen, St. Leodegar (bis 1971); Grünsfeld bei Bad Mergentheim, St. Peter und Paul (bis 1970); Karlsruhe, St. Stephan, Sakristei (bis 1970); Ludwigswinkel/Pfalz, St. Ludwig (bis 1970); Rheinmünster-Schwarzach, Abteikirche St. Peter und Paul. Herausgabe des Mappenwerks "Strichlieder" mit 20 Radierungen.

1970

Glasarbeiten: Mummelsee/Schwarzwald, St.-Michaels-Kapelle; Theisbergstegen/Pfalz, St. Joseph; Whylen bei Basel, St. Georg. Publikationen: Bildband Genesis, Verlag Herder Freiburg

1971

Arbeitsreise in die Türkei, vor allem Aquarell und Zeichnung. Beginn der Betonarbeiten in Osterburken, St. Kilian (bis 1974) Glasarbeiten: Lemberg/Pfalz, St. Michael.

1972

Weiterarbeit in Osterburken. Zeichnungen und Aquarelle. Glasarbeiten: Karlsruhe, Neues Vincentius-Krankenhaus (bis 1973); Rheinstetten-Forchheim, Evangelisches Gemeindezentrum.

1973

Zeichnungen und Aquarelle, Ölmalerei. Glasarbeiten: Landau/Pfalz, Gemeindezentrum St. Elisabeth (bis 1974), Betonreliefs und Betonverglasung; Mannheim-Neckarstadt, St. Bernhard; Rastatt-Röttererberg, Zwölf Apostel (bis 1974).

1974

Aufenthalt in Italien, Cinqueterre, Zeichnungen und Aquarelle. Reise in die Bretagne. Aufenthalt in Bonn, um Politiker zu portraitieren (bis 1975). Glasarbeiten: Bad Dürrheim, Kurhaus, Erlöserkapelle; Gossersweiler bei Dahn/Pfalz, St. Cyriakus; Hassloch bei Neustadt/Pfalz, St. Gallus; Oppenau, Altenheim, Kapelle; Otterberg/Pflalz, Abteikirche (bis 1975); Rüssingen bei Grünstadt/Pfalz, Katholische Kirche. Publikation: Osterburken St. Kilian. Eine Bilderwelt in Beton, Selbstverlag.

1975

Arbeitsreise nach Italien und nach London. Erhält den Staatspreis "Kunst am Bau" des Landes Rheinland-Pfalz für das Gemeindezentrum St. Elisabeth in Landau/Pfalz, gemeinsam mit dem Architekten Wolfgang Hirsch, Karlsruhe. Intensives Zeichnen, vor allem Portraits. Glasarbeiten: Baden-Baden, Autobahnkirche St. Christophorus (bis 1979); Bad Rippoldsau/ Schwarzw., Haus St. Vincentius mit Wandmalereien; Donebach/ Odenwald, St. Joseph (bis 1976); Freiburg/Br., Konviktskirche St. Borromäus; Konstanz, St.-Vincentius-Krankenhaus; Tiefenbronn, St. Maria Magdalena (bis 1977); Unterschwarzenbach bei Aglasterhausen, Werktagskapelle.

1976

Reise in die USA, vor allem New York, und Washington D.C. Aufenthalt in Berlin. Beginn der Arbeiten an der Autobahnkirche Baden-Baden, Betonbildwerk und Betonverglasung. Publikation: Eine schöne Welt, bibliophiler Bildband mit Zeichnungen, erschienen bei Edition Paul Gönner, Hilzingen.

1977

Glasarbeiten: Frankenthal-Pilgerpfad, Ökumenisches Gemeindezentrum St. Jakobus mit umfangreichem Betonbildwerk; Ludwigshafen, Marienkrankenhaus, Kapelle mit Glasfenster und Wandmalerei; Ludwigshafen, St. Ludwig.

1978

Erhält die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg. Erhält außerdem - gemeinsam mit den Architekten Walter Klumpp und Ernst Kummer, Ludwigshafen - den Staatspreis für Architektur und Bildende Kunst des Landes Rheinland-Pfalz für das Ökumenische Gemeindezentrum St. Jakobus in Frankenthal-Pilgerpfad. Erstes großes Triptychon "Der Sohn", Öl auf Leinwand. Glasarbeiten: Rickenbach, St. Gordion und St. Epimach. Publikation: Paare der Bibel, Katholisches Bibelwerk, Stuttgart

1979

Wahl ins Zentralkomitee der deutschen Katholiken, Bonn. Glasarbeiten: Muggensturm, Privathaus; Singen-Hohentwiel, Altenheim St. Anna. Betonarbeit: Schloßbergsteg Freiburg im Breisgau

1980

Reise nach Griechenland. Aqarelle. Glasarbeiten: Ludwigshafen, St. Ludwig. Publikationen: Weinreb hören und sehen, Zeichnungen, Thauros-Verlag; Die Bilderwelt der Autobahnkirche Baden-Baden, Herder Freiburg.

1981

Reise nach Israel und nach Venedig. Aufenthalt in Chartres. Beginn der Betonarbeiten an der Adveniatkrypta in der Essener Münsterkirche (bis1983). Betonarbeiten Seckach-Klinge Bildstöcke Glasarbeiten: Seckach-Klinge, St. Bernhard. Publikationen: Skizzen zu Matthäus, Walter- Verlag, Olten /CH.

1982

Arbeitsaufenthalt in Chartres. Glasarbeiten: Leonberg-Ramtel, Gemeindezentrum Edith-Stein-Haus; Rickenbach, St. Gordion und St. Epimach, Glasfenster im Schiff 1986.. Publikationen: Singener Trilogie, 126 Lithographien zur Bibel, Selbstverlag; Biblische Portraits, Thauros Verlag München

1983

Zweite Reise nach Israel, Ausstellung in Tel Aviv im Haus der Bibel. Ernennung zum Professor. Glasarbeiten: Ettlingen-Spessart, Altes Rathaus; Frankenthal-Flomersheim, St. Thomas Morus; Hörnum/Sylt, St. Joseph, mit Ausmalung und Betonbildwerk; Mannheim-Feudenheim, St. Peter und Paul.

1984

Aufenthalt in Venedig, Reisen nach Slowenien, Rumänien und Polen. Aquarelle. Ausstellung in Jerusalem, eröffnet durch Bürgermeister Teddy Kollek. Glasarbeiten: Deidesheim, Bürgerhospital St. Elisabeth; Mannheim-Neckarstadt, St. Bernhard (bis 1985).

1985

Mitgliedschaft im Zentralkomitee deutscher Katholiken niedergelegt. Reisen nach Moskau, Rom, Andalusien und Cordoba. Ausstellung in Beersheva/Israel Ankauf Triptychon "Der Sohn", durch katholische Pfarrgemeinde Rheinstetten-Forchheim. Glasarbeiten: Beginn des Fensterzyklus Neuss, St. Marien (bis 1992).

1986

Ausmalung katholische Kirche Rickenbach bei Bad Säckingen, Aquarelle. Glasarbeiten: Freiburg/Br., Werthmann-Haus, Caritas-Kapelle; Rastatt, Privathaus; Kempen/ Niederrhein, Propsteikirche; Magnificat-Fenster im Turm.

1987

Beginn der Deckenmalerei in Ettlingen, St. Martin, im August. Ankauf Triptychon "Bodensee" durch den Landtag Baden-Württemberg, Stuttgart. Reise nach Rom. Glasarbeiten: Wenau bei Düren, ehemalige Abteikirche.

1988

Arbeitsreise nach Andalusien, Aufenthalt in Ligurien. Deckenmalerei Ettlingen, St. Martin, im Juli beendet. Glasarbeiten und Wandgestaltung (Klinker) in List/Sylt, St. Raphael.

1989

Aquarell-Aufenthalte in Rom, Schottland, Island, Grönland, Chartres, Samos und Patmos. Gobelin "Pfingsten" in Hemhofen bei Nürnberg, Evangelische Heilandskirche. Glasarbeiten: Rickenbach, Waerlandhaus; Dreifaltigkeits-Kapelle; Speyer, Evangelische Johanneskirche; Weil/ Rh., St. Peter und Paul; Hemsbach/Bergstraße, Fensterzyklus Alfred Delp Haus; Neuss, Erzväterkapelle St. Marien

1990

Altarbilder (Tafelmalerei) in München, St. Philippus, siebenteilig; Reisen in die Toskana, nach Chartres und zum Bodensee. Glasarbeiten: Neuss, St. Marien; Hemsbach/ Bergstrasse, Kapelle Alfred-Delp-Haus .

1991

Wandmalereien in Neuburgweier, St. Ursula, und Prinzbach/Schwarzw., Kana-Kapelle. Ankauf Triptychon "Riesen" durch Museum Würth, Künzelsau. Reisen nach Ägypten, Holland, Samos und Patmos. Glasarbeiten: Neuss, St. Marien.

1992

Reisen durch den Westen der USA, namentlich Kalifornien, Utah, Arizona, Nevada, und nach Südtirol. Ankauf von 33 Portraits von Politikern durch das Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn. Glasarbeiten: Au/Rh., St. Andreas; Düren-Echtz, St. Michael; Neuss, St. Marien.

1993

Betonreliefs in Eppelheim bei Heidelberg, St. Joseph, und Frankenthal-Flomersheim, St. Thomas Morus. Ambo für Autobahnkirche Baden-Baden, Ausmalungen in Frankenthal-Flomersheim, St. Thomas Morus, und Karlsruhe-Waldstadt, St. Hedwig, jeweils innen und außen. Arbeitsreise nach Sizilien. Glasarbeiten: Düren-Echtz, St. Michael; Essen-Borbeck, Kapelle Philippusstift; Karlsruhe-Waldstadt, St. Hedwig.

1994

Arbeitsreise nach Norwegen, Lofoten. Aquarelle und Zeichnungen, Aufenthalt in Chartres. Glasarbeiten: Bretten-Diedelsheim, St. Stefanus, mit Tabernakel, Altar- und Mutter Gottes Bild. Freiburg-Weingarten St. Andreas, Fensterfries "die Heilsgeschichte" auf den Rückwänden Karlsruhe Rathaus, Galerie der Ehrenbürger Porträt Frau Toni Menzinger; Gründung der E.Wachter Stiftung. Publikation: Ettlingen St. Martin, Bildband Verlag Kraft-Druck, Ettlingen; Neuss St. Marien Kunstführer Schnell und Steiner, Bildband: Die Fenster der Marienkirche Neuss, Verlag Wienand

1995

Aufenthalt in Dinard, Bretagne, Aquarelle. Triptychon "Emmaus" für Kirche Herz Jesu in Essen-Frintrop, Taufkapelle. Aufenthalt in Sylt, Auftrag für siebenteiliges Altarwerk in der Ev. Kirche St. Peter, Rantum/Sylt. Ausmalung von Decke und Chorwand in der Kirche St. Andreas in Au am Rhein, Decke "Acht Seligkeiten".

1996

Fenster in der Kapelle im Altenheim der Alexianer, Neuss ("Psalm 104"); Ankauf: Zyklus "Die nicht säen (Vögel)" 44 Blatt Guaschen; Triptychon der Mensch; Ölbild Cafeteria; durch Museum Würth, Künzelsau Betonarbeit: Brunnen in Karlsruhe, Waldstadtzentrum. Gründung des Freundeskreises der E.Wachter Stiftung e.V.

1997

Schiffsreise Norwegen Bergen, Kirkenes und zurück; Sylt Rantum Evangelische Kirche St. Peter Fertigstellung 7 teiliges Altarbild. Glasarbeiten: Glasfenster St. Andreas in Freiburg, "Verklärung"; Allensbach/Bodensee, Kurhaus Hildegard, "Geschöpfe"; Konstanz, Verlagshaus Stadler, "Das Buch und das Leben"; Dresden, St. Marien-Krankenhaus, "Lauretanische Litanei",

1998

Zyklus "Solisten - Exoten", 20 Blätter Guasch/ Aquarell, Ankauf durch Museum Würth; Glasarbeiten: Nürnberg, Akademie CPH, Glasfenster "Vögel im Gezweig"; Evangelische Kirche Dietlingen-Keltern, Tauffenster im Chor. Muggensturm Fa. Jäger Betonrelief im Lichthof

1999

Glasarbeiten: Marienfenster Bruchsal, St. Paul; "Natur und Technik"; Fränkischer Hof, Weingarten/Baden (Prof. Trauboth); Kloster Engelberg / Main, Gartenkapelle;

2000

Betonreliefs "Apokalypse", kath. Kirche Heilige Familie, Nürnberg / Reichelsdorf; Betonreliefs Foyer der Akademie C.-Pirckheimer-Haus Nürnberg; Caritas-Haus Ettlingen, Ausmalung des Foyers

2001

Düren-Echtz St. Michael, Zwei Fenster, Querhaus Süd, "Baum des Lebens", "Baum der Erkenntnis" Karlsruhe St. Hedwig. Taufstein in Beton farbig gefasst. Tübingen Universität Porträit des Rektors Prof. Ludwig; Ankauf Sammlung EnBW: Tript. Baumgruppe, Tript. die Lichtung, Tript. Sommertag (Tuschen) Ankauf Museum Würth Künzelsau Ölbilder: Salomons Schuhe, Roter Akt, Tisch mit Brot, Kirschen u. Ei.

2002

Glasarbeiten: Künzelsau Evangelische Johanniskirche "Osterfenster" im Chor(bis2003); Keramik in der Majolika Karlsruhe: Kacheln und Teller "Zauberflöte", "Sommernacht" u Zyklen und andere Terracotta Skulpturen. Frankenthal Ökumenisches Gemeindezentrum Pilgerpfad Taufstein, Nürnberg Akademie CPH Glasfenster 4 Jahreszeiten u. Lebensbaum Karlsruhe St. Hedwig Taufstein Publikationen: Dem Leben auf den Grund gehen, Adveniat Krypta Essen, Klartext Verlag

2003

Glockenzier 3 Glocken Vezelay/Burgund. Effeltrich St. Georg Chorgestühlgestaltung Öl auf Messing. Konstanz St. Gallus Bleiverglasung Ankauf Bad. Landesmuseum Majolikaplastik "Carthago".

2004

Baden-Baden Autobahnkirche Christopherus Stele in der Oberkirche. Rheinstetten Friedhofskapelle Neuburgweier, Entwürfe für Fensterfries.

2005

 

Glockenzier, Karlsruher Friedensglocke Christuskirche. Ankauf Museum Würth Künzelsau Ölbilder

Glasarbeiten: Rundfenster „Vier Jahreszeiten“ St. Ursula, Rheinstetten

2006

Glasarbeiten Düren-Echtz, St Michael Chorfenster St. Michael

Glockenzier, St. Benedikt, Herz Jesu Gemeinde Ettlingen

Ausstellungen u. A.: Galerie Bode, Karlsruhe, Malerei

Badisches Landesmuseum, Karlsruhe: Tunesien und Maghreb

Aquarelle u. Stiftzeichnungen von einer Reise 1969; Speyer, Feuerbachhaus u. Kulturhof: Die Farbe Rot, Goethe- Institut, Nancy: E. Wa. Aquarelles

Fasanenschlösschen, Ka: Vögel, Galerie Bode, Karlsruhe: Skupturen und Kleinplastiken aus Bronze, Ton, Beton, Forum Würth, Arlesheim: Werke aus der Sammlung Würth

2007

Glockenzier St. Bernhardt, Rastatt

Ausstellungen u. A.: Kreßbronn, Meßkirch, Überlingen, Karlsruhe, St. Blasien

Galerie Bode, Karlsruhe: Reisebilder, Norwegen – Island – Grönland

Ausstellung Fruchthalle, Rastatt: Stiftungsbesitz 60er-Jahre;

Galerie Bode, Karlsruhe: Selbstportraits, Galerie Bode, Karlsruhe: Art Bodensee, Dornbirn, One Artist Show

2008

Rheinstetten Forchheim, Lammgottes Kapelle, Caritas Seniorenheim, gesamte künstlerische Gestaltung, Betonarbeiten, Glasfenster, Ausmalung, Tabernakel, Osterleuchter, Ewiges Licht, Ambo, Ausstellungen u. A.: Majolika, Ka; Fasanenschlösschen, Ka;

Keramikmuseum Staufen, Galerie Bode, Karlsruhe: art Karlsruhe one artist show

Galerie Bode, Karlsruhe: Rom

2009

Rheinstetten Neuburgweier, Ausmalung der Friedhofskapelle "Emauskapelle" und Fassadengestaltung der St. Ursula Kirche

Ausstellungen: Galerie Bode, Karlsruhe Die Farbe Weiß, Galerie Bode,

Karlsruhe: art Karlsruhe, Galerie Bode, Karlsruhe: Die Farbe Gelb,

Galerie Bode, Karlsruhe: Die Farbe Blau,

Ankauf Museum Würth Künzelsau, Triptychon „Gezwitscher“und Ölbilder

 

2010

Walldorf, St. Peter, Glasfenster “Das gläserne Meer“

Ausstellungen: Die Farbe Grün, Galerie Bode Karlsruhe;

Begegnungen- Emil Wachter und Dieter Frank, Schwäbisch Hall;

Wasser und Licht, Buhlsche Mühle, Ettlingen;

Triptychen,  ENBW Karlsruhe;

ZKM Museum für Neue Kunst Karlsruhe, Stille und Bewegungen-Aquarelle zum Tanz

2011

18.Februar Tod der Ehefrau Pia Wachter

Ausstellungen: One Artist Show art Karlsruhe 2011, Galerie Bode;

Gemaltes Leben, Ausstellung zum 90. Geburtstag, Galerie Bode;

Wasser und Licht, Buhlsche Mühle, Ettlingen;

Europäische Stadtansichten, Landesvertretung BW, Berlin;

Malerische Schöpfungen, Museum Würth, Künzelsau.

Düren Echtz, kath. Kirche St. Michael, Glasfenster "Vertreibung aus dem Paradies"

 

2012

† 12.01.2012 in Karlsruhe

Ausstellungen: One Artist Show art Karlsruhe 2012, Galerie Bode;